Dr. Michael Funke

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht

funke@jbb.de     S/MIME    pgp

Dr. Michael Funke ist seit 2017 zugelassener Anwalt in Berlin und seitdem für JBB tätig. Seit 2024 ist er Partner der Sozietät. Der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit liegt in der Betreuung datenschutzrechtlicher, urheberrechtlicher sowie von Mandaten mit Bezug zum IT-Recht und neuen Technologien.

Er ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht sowie Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Dr. Michael Funke hat in Göttingen studiert und wurde am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gerald Spindler mit einer Arbeit zur datenschutzrechtlichen Einwilligung promoviert.

Im Datenschutzrecht berät Michael Funke Mandanten zu allen damit verbundenen Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der betrieblichen Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung und den damit verbundenen rechtlichen und praktischen Problemen. Sein Tätigkeitsfeld reicht dabei von der Unterstützung bei der Erstellung interner Datenschutzdokumentation und der Schulung der Mitarbeiter:innen über die Kommunikation gegenüber Kund:innen und Nutzer:innen bis hin zur Vertretung gegenüber Behörden und vor Gerichten.

Im Urheber- und IT-Recht befasst sich Michael Funke vorwiegend mit der Vertragserstellung und der Beratung zu lizenzrechtlichen Fragestellungen.

Sprachen: Deutsch, Englisch

Schwerpunkte

  • Compliance
  • Vertragserstellung
  • Data Privacy Litigation
  • Neue Technologien
  • Datengetriebene Geschäftsmodelle

Publikationen

Data Trusts, Das Daten-Governance-Gesetz und die DSGVO – ein Triumvirat für den Datenmarkt?
Taeger (Hrsg.), Im Fokus der Rechtsentwicklung – Die Digitalisierung der Welt, Tagungsband Herbstakademie 2021, Edewecht 2021, S. 365 – S. 379, Die dem Beitrag zugrundeliegende Präsentation ist Online hier verfügbar.

Die Vereinbarkeit von Data Trusts mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
AW AlgorithmWatch gGmbH (Hrsg.), Berlin 2020, https://algorithmwatch.org/de/gutachten-data-trusts-dsgvo/

Tracking: Zur Sinnhaftigkeit der Einwilligung als Rechtsgrundlage
Taeger (Hrsg.), Den Wandel Begleiten – IT-rechtliche Herausforderungen der Digitalisierung – Tagungsband Herbstakademie 2020, Edewecht 2020, S. 179 – 199

Dogmatik und Voraussetzungen der datenschutzrechtlichen Einwilligung im Zivilrecht Unter besonderer Berücksichtigung der Datenschutz-Grundverordnung

Verbände & Mitgliedschaften

  • Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Recht
  • Berliner Anwaltverein